, ,

Interview mit Ralph Caspers

Die meisten Menschen werden ihn wohl aus dem Fernsehen kennen, wo er Teil der Sendung mit der Maus ist und 20 Jahre lang Wissen macht Ah! moderiert hat: Ralph Caspers. Er ist geboren auf Borneo, wo seine Eltern in einer Auffangstation für Orang-Utangs geholfen haben. Dann hat er im Schlachthof gearbeitet. Letztlich wurde er für viele der Welterklärer schlechthin… Ralph Caspers ist schon in sehr vielen Bereichen mit Klimaschutzthemen in Berührung gekommen.

Ralph Caspers ist im positiven Sinne ein besonderer Gesprächspartner für uns gewesen. Er gab häufig kurze, klare und vor allem ehrliche Antworten, wodurch

Ralph bei Wissen macht Ah! zusammen mit seiner Kollegin Clarissa Corrêa da Silva

unser Gespräch schonmal nicht der maximal geplanten Länge entsprach, die wir normalerweise dann auch ausnutzen. Wohl noch nie konnten wir so viele Fragen loswerden. Auch, dass sich die Rollen “Interviewer” und “Interviewter” innerhalb so kurzer Zeit tauschten, hätten wir nicht ganz erwartet. Ich glaube, wir haben das aber alles in allem einigermaßen gut gemacht.

Inhalt des Interviews

Zu viel über das Interview im Voraus zu erzählen, halten wir für falsch. Wir kürzen und schneiden Interviews bewusst nicht radikal und finden, Interviews als Gesamtheit anzusehen ist viel spannender als nur einen Kurzclip aus einem Interview oder eine Zusammenfassung eines Interviews zu schauen.

Sowohl bei Wissen macht Ah! als auch in Die Sendung mit der Maus wird sich mit Nachhaltigkeit auseinandergesetzt. Wir haben gefragt, was für eine Rolle die Thematik der Klimakrise in den Sendungen spielt. Wir haben Ralph zu den Bauernprotesten, der Letzten Generation und der Räumung Lützeraths befragt.


(Hintergrund: Vor einiger Zeit twitterte Ralphs ehemalige Wissen-Macht-Ah-Kollegin Shary Reeves sehr abfällig über Greta Thunberg, die angeblich mit dem Flugzeug nach Lützerath geflogen sei, was nachweislich falsch ist. Ralph reagierte mit dem Wort “Ratio”, was einerseits für die Aufforderung steht, sich an Fakten zu halten und andererseits meint, dass Ralph mehr Likes für seinen Kommentar haben möchte als Shary für ihre Äußerung. Das hat geklappt.)


Auch über die Klimaaspekte aus seiner Biographie haben wir uns unterhalten. Und ganz wichtig: Warum er Zugverspätungen gar nicht mal so schlimm findet, führt Ralph im Interview noch genauer aus, als es in der Vorschau zu sehen ist. Das wird für viele Zugfahrende und Kritisierende der Bahn eine spannende Denkweise sein.

Interview



Bildquelle:

Ralph bei Wissen macht Ah!

 

Benachrichtige mich
guest
0 Kommentare
alle Kommentare ansehen